Skip to main content

0211 914666-0   ·     info@immobilienboerse.com

KOSTENLOS TESTEN

Was möchten Sie gerne verkaufen?

Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung
Ungültige Eingabe

Der gemeinsame Weg mit KEMPE Immobilien

Wir möchten Ihnen die Arbeitsweise eines Maklers näherbringen und diese mit gängien Vorurteilen gegenüberstellen.

„Was — ich mit einem Makler?“

Glauben Sie vielleicht auch, alle Makler sind unseriös und sind nur auf Ihr Geld aus? Der RDM — Ring Deutscher Makler — hat für alle Makler die gleichen Gebührensätze vorgeschrieben. Jeder Makler kostet Sie gleich viel. Da Sie an jeden Makler den gleichen Satz zahlen, lassen Sie die Leistung entscheiden, wie der Verkäufer dieses Hauses. Es wurde bei der Aktion: „Heißer Draht“ verkauft.

„Ich kenne mich doch besser aus!“

Kann schon sein, nur auf welchem Gebiet? Immobilienverkauf kann nur von Fachmaklern getätigt werden, weil er die Marktübersicht über Angebot und Nachfrage hat. Die Sachbearbeiter von Kempe Immobilien weisen eine jahrelange Verkaufserfahrung und eine umfangreiche Aus- und Fortbildung vor. Sie sollen Ihnen dabei helfen, Ihr Haus zum richtigen Preis zu verkaufen.

„Heutzutage kann man doch niemandem mehr trauen!“

Wem sagen Sie das! Der geistige Verfall von Idealen und Prinzipien ist weit verbreitet. Deshalb haben wir unsere Arbeitsweise klar definiert, schriftlich niedergelegt und stehen Ihnen dafür jederzeit Rede und Antwort.

"Ein Makler ist doch furchtbar teuer!“

Die Bauträgerfirma, die diese Häuser errichtete, hatte einen Verkaufskostenetat von über 1,2 Millionen. Nachdem 8 Monate lang nur 3 Häuser verkauft waren, wurde der Verkauf an Kempe Immobilien übertragen. Innerhalb von 3 Monaten verkaufte Kempe Immobilien die restlichen 27 Häuser. Da Sie bei uns nur den Erfolg honorieren, sind wir gezwungen, gut zu arbeiten. In Ihrem Interesse. Wir arbeiten für Sie und führen Ihren Erfolg herbei. Deshalb sollten Sie uns mit der gerechten Courtage partizipieren lassen. Der Erfolg ist nicht teuer, aber der Misserfolg kann teuer werden.

„Das muß ich mir noch überlegen!“

Es ist richtig, denn eine wichtige Entscheidung muß gut durchdacht sein. Besprechen Sie es ruhig noch einmal mit Ihren Vertrauten. Falls Sie sich noch über eine Zusammenarbeit mit der Firma Kempe unsicher fühlen, dann überprüfen Sie noch einmal, ob Sie wirklich verkaufen wollen. Denn alle unsere Leistungen, die wir Ihnen anbieten, sind in jahrelanger Erfahrung zu einer wirklichen Dienstleistung herangereift und müssen mit Ihren Interessen übereinstimmen.

„Warum soll man nur einen Makler beauf­tragen?“

Nun, Sie haben zwei Möglichkeiten:
a) einer arbeitet für Sie 100%ig
b) 5 Makler arbeiten für Sie 20%ig.
Die Erfahrung hat gezeigt, wenn mehrere Makler das gleiche Objekt anbieten, entsteint bei dem Kaufinteressenten der Eindruck, hier ist was faul. Dieses Haus wurde 1 Jahr lang von 5 Maklern angeboten. Nach der Auftragserteilung an die Firma Kempe Immobilien verkauften wir es innerhalb von vier Wochen.

„Das kann ich auch alleine?“

Stimmt, aber das glauben Sie nur 3 Monate lang. Das sagen nicht wir, sondern die Statistiker. Ein hochwertiges Gut, wie eine Immobilie, muss vermarktet werden wie andere hochwertige Wirtschaftsgüter. Ein Industrieunternehmen würde gleichwertige Wirtschaftsprodukte doch wohl auch nicht von Nebenberuflern vertreiben lassen.

Der gemeinsame Weg beginnt ...

Verkaufen ist schwer!

Wenn Sie das nicht glauben, dann fragen Sie einmal große Firmen nach ihren Schwachpunkten. Eine Firma steigt oder fällt entsprechend dem Verkauf. Nicht die Ware, sondern die verkaufte Ware bestimmt den Erfolg. Es gibt also einen großen Unterschied zwischen einem angebotenen Haus und einem verkauften Haus.
Auch Sie beabsichtigen, Ihr Haus zu verkaufen und wollen damit nicht jahrelang die Angebotspalette schmücken, deshalb übergeben Sie diese Aufgabe an Vertriebsfachkräfte der Firma Kempe Immobilien. Fachleute des Verkaufes mit jahrelanger Erfahrung stehen Ihnen dann zur Verfügung.

Was müssen Sie tun?

Vereinbaren Sie mit dem Leiter der Firma Kempe einen Besuchstermin.
Damit wir Ihr Haus richtig bewerten können, müssen wir alle Vor- und Nachteile eben so gut wissen wie Sie. Deshalb schaut sich unser Sachbearbeiter Ihr Haus vom Keller bis zum Dachboden genau an. Danach bewertet er all die Dinge, auf die es ankommt. Wichtig sind natürlich auch die Sonderdetails Ihres Hauses.
Die Schätzung bildet eine vernünftige und sachliche Basis für den Verkaufswert. Danach erstellen wir unser Angebotsexposé. Diese Grundlagen haben in der Regel für die finanzierende Bank des Käufers eine enorm hohe Bedeutung.

Auch Sie sehen, wie klar und sicher der Weg beginnt.

ACHTUNG!

Es ist ganz interessant, dass sich fast 90% aller Hausverkäufer früher oder später an einen Makler wenden. Nun werden Sie sicher erstaunt sein!
Aber wie schon am Anfang erwähnt:
Verkaufen ist schwer!
Und viele Verkäufer denken, dass sie keinen Verkaufsexperten benötigen oder es selbst genauso gut können. Meistens entsteht dieser Gedanke aus Kostengründen, denn die Maklergebühr ist das entscheidende Hemmnis. Doch über kurz oder lang sehen sie ein, nicht ohne die Hilfe eines Maklers verkaufen zu können. Er ist Fachmann des Immobilienverkaufs, der sich tagein, tagaus mit diesem Problem beschäftigt. Das liegt aber nicht am Makler, sondern an der Unwissenheit des Verkäufers. Genauso gut könnte er versuchen, seine Zahnschmerzen selbst zu beheben. Doch nach einiger Zeit wird er mit größeren Schmerzen und Löchern zum Experten für Zähne = Zahnarzt gehen. Warum nicht gleich?

90 % der Verkäufer gehen schlussendlich doch zum Makler

Der Immobilienmarkt hat seine eigenen Regeln und Gesetze! Wenn Sie diese nicht kennen; nun Sie wissen es ja selbst. Zum Beispiel kommen oft „hoch interessierte“ Käufer, die das Ganze besichtigen, die all die Mängel hervorheben, die es sehr interessant finden und stundenlang mit Ihnen verhandeln. Sie müssen es sich dann noch überlegen, aber es ist schon fast 100%ig sicher. Es macht beiden Seiten viel Spaß und Ihre Hoffnungen sind gewaltig gestiegen.

Doch hätten Sie sich vorher genau sein Bankkonto angeschaut, dann hätten Sie ihn gar nicht erst hereingelassen, denn er stiehlt Ihnen nur die Zeit. Leider trifft dieser Fall in 4 von 10 Fällen zu. Wir nennen solche Kunden „Suchprofis“.
Hier haben wir Ihnen nur einen Grund von vielen aufgezeigt, warum ca. 90 % der Verkäufer doch schließlich zum Makler gehen.

Gesuche unserer Kunden:

AltenheimAltenheim

Aktueller Suchauftrag:
Deutschlandweit werden betriebene Altenheime bzw. Pflegeheime für einen Großinvestor gesucht. Für Rückfragen stehe ich Ihnen unter der Rufnummer:
Tel. 0211/ 914 666-0 zur Verfügung.

 


16079
Projektentwicklungsgesellschaft eines Weltkonzerns sucht Grundstücke:

• für Hotels und Pflegeheime
• es kommen sowohl Neubau wie auch Sanierungsprojekte in Frage
• grundsätzlich werden die interessanten Lagen in den bekannten Ballungszentren gesucht


17972
Bundesweite Bauträgeraktiengesellschaft sucht Grundstücke:

• in bundesweiten Metropolregionen (vorzugsweise Rhein-Ruhr, Köln-Bonn, Rhein-Main, Rhein-Neckar)
• Mikrolage B- und C-Lagen nahe Gewerbegebieten oder Verkehrsachsen (ggf. mit Beeinträchtigungen durch Immissionen , aber guter Infrastruktur)
• Größe zwischen 5000m² bis 100.000m² gerne auch unerschlossen
• Reihenhausbebauung mit mindestens 25 Einheiten. Weitere Nutzungen (Einfamilienhäuser, Gewerbe) sind durch Partnernetzwerke ggf. möglich


15407   
Deutsches Immobilienunternehmen sucht nur Grundstücke im „SO-Gebiet“ im Stadium:

Grundstückskauf oder bereits entwickeltes Projekt:
• 3.500m² bis 20.000m² für Fachmarktcenter und SB-Warenhäuser  
• Bürohäuser, Logistik und Einkaufcenter ohne Wohnanteil ab 10 Mio. € Kaufpreis, langfristige Mietverträge. Max. 10% Leerstand.  


15595
Projektverwaltungsunternehmen sucht Periphere Lagen für SB, Warenhäuser/Fachmärkte

Grundstücksgröße > 25.000 m²
Mögl. Einzelhandelsfläche > 6.000 m²


 

Großes Immobilienunternehmen einer Bank sucht:

BÜRO-/ GESCHÄFTSHÄUSER / REVITALISIERUNGSOBJEKTE,
GRUNDSTÜCKE FÜR GEWERBLICHE POJEKTENTWICKLUNG

Großräume: Düsseldorf, Köln/Bonn, Frankfurt a.M., Hamburg, München, Berlin, Stuttgart
Lagerpräferenz: Gewerbeobjekte

  • Zur Revitalisierung
  • In Fußgängerzonen
  • Innerstädtische Bürolagen

Renditeobjekte

  • Auch „Grüne Wiese“ mit gutem Einzugsgebiet
  • Logistikcenter

Pakete / Portfolios

  • Gemischte Immobilien
  • Gesamtvolumen ab 50 Mio. €

Anlagevolumen: Ab 10 Mio.€

Sonstiges – kein Interesse besteht an:
Betreiberimmobilien (Seniorenwohnanlagen, Kinos, Freizeitimmobilien, Hotels, Kliniken) und Auslandsimmobilien


 

MEHRFAMILIENHÄUSER / WOHNANLAGEN
WOHNUNGSGESELLSCHAFTEN / GRUNDSTÜCKE FÜR WOHNBEBAUUNG

Großräume:

  • Düsseldorf, Köln/Bonn, Frankfurt a.M., Berlin

Lagerpräferenz:
Schwerpunkt der Bestände:

  • Möglichst urbane gewachsene Gebiete mit vorhandener Infrastruktur

Anlagevolumen:

  • Pakete ab 100 Wohnungen, keine Begrenzung des Anlagevolumens, auch 1.000 Einheiten und mehr sowie Erwerb von Gesellschaftsanteilen

  • Verkaufsvolumen ab 5 Mio. €

Sonstiges:
Kein Interesse besteht an:

  • Grundstücke mit Erbbaurechten

  • Langfristige öffentliche Bindung


15596

Grundstücksentwicklungsgesellschaft sucht:

Gesuchte Grundstücke:

  • Gewerbegrundstück

  • Industrie- / Gewerbebrachen

  • Handelsbrachen

  • Handelsimmobilien mit auslaufenden Mietverträgen

Grundstücksgröße:

  • Die notwenige Grundstücksgröße hängt vom Potenzial des Standortes und der geplanten Nutzung ab

  • Verbrauchermarkt: 8.000 - 15.000 m²

  • SB-Warenhaus: 10.000 - 30.000 m²

  • Gartenfachmarkt: 15.000 - 20.000 m²

  • Baumarkt: 25.000 - 45.000 m²

  • Fachmarktzentren: 30.000 - 100.000 m²

Lage:

  • Innerstädtische Industriebrachen

  • An Hauptausfallstraßen

  • In Handelsgewerbegebieten

  • Mittelstädte ab 20.000 Einwohner

  • Großstädte

  • Ballungsräume

  • Alte Bundesländer und Berlin

  • Neue Bundesländer nur, wenn Mieter vorhanden

Standortanforderung:

  • Einsehbarkeit

  • Gute Verkehrsanbindung

  • Genehmigungschancen für Handelsnutzungen

Entwicklungsschwerpunkt 2006:

  • Großflächige Handelsimmobilien: Verbrauchermärkte, SB-Warenhäuser, Gartenfachmärkte, Baumärkte, Fachmarktzentren

7770
Deutsche börsennotierte Immobilien Aktiengesellschaft sucht:

Denkmalschutz:

  • Gebäude befinden sich im Status eines Einzeldenkmals
  • sanierungsbedürftig
  • umfasst mindestens 5.000 m² Nettofläche
  • Großstädte uns Ballungsgebiete in Westdeutschland
  • homogenes, gewachsenes Umfeld
  • gute Entwicklungsfähigkeit ( z.B. hoher Beschäftigungsgrad, stabiler Mietermarkt)
  • gute Infra- und Sozialstruktur

Wohnungen

  • Lage: Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Frankfurt/Main, München
  • Grundstücke in interessanten Stadtentwicklungskonzepten der deutschen Metropolen
  • Szenelagen der deutschen Metropole
  • Grundstücke ohne Gebäude:
  • Projektierte Wohnungsprojekte mit mindestens 5.000 m² Nettofläche
  • unprojektierte Grundstücke, auf denen sich mindestens 5.000 m² Nettofläche realisieren lassen
  • Grundstücke mit Gebäude:
  • Mindesten 5.000 m² Nettofläche
  • Sanierungsbedürftig
  • Gebäude hat ein Konzept zur kompatiblen Außenarchitektur

Wohnungs –privatisierungs-fonds

  • hoher Vermietungsstand
  • hohes Privatisierungspotential
  • kein öffentlich geförderter Wohnungsbau
  • Wohnanlagen ab ca. 300 Wohneinheiten
  • Keine Großwohnanlagen oder Hochhäuser aus den 70er Jahren
  • Homogen, gewachsenes Umfeld
  • Gute Entwicklungsfähigkeit (z.B. hoher Beschäftigungsgrad, stabiler Mietermarkt)
  • Gute Infra- und Sozialstruktur
  • Großstädte und Ballungsgebiete in Westdeutschland


 

11534
Internationale Immobilien AG sucht:

  • Wohnanlagen ab 40 WE
  • Idealgröße 100 – 250 WE
  • Wohnungspakete ab 500 WE
  • Bevorzugte Standorte: Köln, Düsseldorf
  • Bei Klein- & Mittelstädten nur in stabilen Wirtschaftstandorten
  • Bestandsimmobilien:
  • Bevorzugte Baujahre 1950 – 1969 und ab 1980
  • Keine Hochhäuser, bevorzugt kleiner als 6 Geschosse
  • Bevorzugt frei finanziert
  • Durchschnittliche Wohnungsgröße über 55 m²
  • Hoher Vermietungsstand
  • Keine sozialen Brennpunkte
  • Gewerbeanteil max. 20% der Nettokaltmieterträge
  • Kein oder geringer Anteil an Erbbaurechte


4286
Linksrheinische Grundbesitzgesellschaft sucht:

  • Mehrfamilienhäuser und Wohnanlagen ab 3 bis max. 12 WE je Haus in NRW
  • gute Standorte in allgemeinen Wohngebieten und bevorzugten Citylagen
  • familiengerechte und zeitgemäße Grundrisse


 

3210179
Europäische Kapitalsammelstelle sucht zur Direktanlage:

Mehrfamilienhäuser:

  • mit max. 20% Gewerbeanteil. Ab minimal 400.000,- € Kaufpreis pro Einzelobjekt bis maximal 10. Mio. € pro Einzelprojekt

  • Faktor: max. 12,5 fache der Jahresnettokaltmiete (= Ist-Miete) Idealfall > 11 fache. Im Stadtgebiet Düsseldorf: Bis 15-fache der Jahresnettomiete (IST),

  • Ansonsten in Städten ab 40.000 Einwohner


 

8437
Bestandshaltende amerikanische Investmentgesellschaft sucht:

  • Im Ruhrgebiet möglichst in den Großstätten: Essen, Duisburg, Dortmund, Wuppertal

  • Wohnanlagen mit keinem oder nur geringem gewerblichem Anteil, auch ganze Gesellschaften mit einem Investitionsvolumen ab 100 Mio. €

  • Erwartete Anfangsnettorendite sollte bei 8% liegen, der qm-Preis im Durchschnitt bei 600,- bis 700,- €

  • Geringer Anteil der Hochhäuser am Portfolio.

  • Die Leerstandsrate für strukturellen langfristigen Leerstand darf 5 % nicht überschreiten.

  • Der Ausländeranteil bei den Mietern sollte nicht über 20 % liegen.

  • Die Baujahrstruktur sollte zwischen 1960 – 1980 liegen, ältere Häuser sollten durch Modernisierung angepasst sein.

  • Der DD – Fragen Katalog liegt vor, die Prüfung wird kurzfristig durchgeführt.

3225551 – Aktuell

Immobilien Management Gesellschaft sucht Industrie- und Gewerbeimmobilien im Großraum Köln/Düsseldorf:

  • Hallen 300 – 3.000qm
  • Hotels ab 50 Zimmer
  • u. sonstige Management-Immobilien

  • Ein Leerstand der Immobilie oder eine Immobilie mit Reparaturstau stellt kein Problem dar, unser Team regelt das.

    Auch am "Sale and lease back" -Verfahren sind wir sehr interessiert.
    Darüber hinaus werden all unsere Entscheidungen schnell und seriös abgewickelt und wir kommentieren jedes Angebot.
    Bitte schicken Sie uns ein Exposé mit Preisangabe.

 


 

18489
Internationaler Retailer sucht Ladenlokale zur Anmietung:

  • Neu- und Bestandsflächen in Städten ab ca. 10.000 Einwohnern mit entsprechendem Einzugsgebiet

  • Erdgeschossflächen in Einkaufs- und Fachmarktzentren, stark frequentierten Ein- und Ausfallstraßen sowie in Gewerbegebieten mit Einzelhandelsbesatz im näheren Umfeld

  • Flächenbedarf ca. 800-1.000m² ebenerdige Nutzfläche inkl. Nebenräume (Aufteilung nach Absprache)

  • Mindestens 30 Pkw-Stellplätze vor bzw. neben dem Objekt

  • Ungehinderte Warenanlieferungsmöglichkeiten mit Sattelzügen bis zu 40t Gesamtgewicht und 18,5m Länge

  • Schaufensterfront mindestens 20m, exklusiver Eingangsbereich

  • Ausreichende Werbeausschilderungsmöglichkeiten am Objekt und auf dem Grundstück

 


 

15844
Internationale Immobilien Holding sucht:

  • zum Ankauf in das eigene Portfolio Einzelhandel- und Bürohausobjekte ab 10 Mio. € und Großportfolios


 

Europaweite Finanzinvestorengesellschaft sucht:

  • Einzelhandelsimmobilien

  • Büroimmobilien Deutschland

  • Büroimmobilien Europa

  • Logistik Immobilien

  • Wohnanlagen

  • Hotelimmobilien

  • Ärztehäuser

15844
Internationale Immobilien Holding sucht:

  • zum Ankauf in das eigene Portfolio Einzelhandel- und Bürohausobjekte ab 10 Mio. € und Großportfolios

 


 

18115
Europaweite Finanzinvestorengesellschaft sucht:

  • Einzelhandelsimmobilien

  • Büroimmobilien Deutschland

  • Büroimmobilien Europa

  • Logistik Immobilien

  • Wohnanlagen

  • Hotelimmobilien

  • Ärztehäuser

 


10225
Immobilienvermittlungsunternehmen sucht:

Bürohaus:

  • Ab 15 Mio. € (evtl. ab 5 Mio. € je nach Objekt und Lage) an etablierten Bürostandorten

  • Neubau, Bestandsobjekt bis etwa 10 Jahre auch kernsaniert

  • Vermietungsstand mind. 80% mit langfristigen Mietverträgen bonitätsstarker Mieter

  • Groß- und Mittelstädten ab 100.000 Einwohner in wirtschaftlich starken Regionen der alten Bundesländer und Berlin

  • In europäischen Großstädten je Objekt ab 20 - 80 Mio. €

Geschäftshaus:

  • Ab 2,5 Mio. € (Wohnungsanteil bis 15%), nur innerstädtische 1A-Einzelhandelslagen

  • Ab 10 Mio. € (Wohnungsanteil ab 20%), zentrale verkehrsgünstige Innenstadtlage

  • Neubau oder jüngeres Bestandsobjekt bzw. kernsaniert

  • Groß-/Mittelstadt in wirtschaftl. Starker Region der alten Bundesländer und Berlin

Handelsimmobilien:

  • Ab 10 Mio. €

  • SB-Warenhaus und Verbrauchermarkt ab 3.000 m² Nutzfläche

  • Baumarkt und Gartencenter ab 9.000 m² Nutzfläche

  • Fachmarkt und Einkaufszentrum mit einem renommierten Ankermieter

  • Großflächiger Einzelhandel ab 5.000 m² Nutzfläche

  • Neubau oder Bestandsobjekt ohne Instandhaltungsstau, Mietlaufzeiten ca. 10 Jahre

  • Projektiertes Grundstück mit Baurecht für großflächigen Einzelhandel

  • Gesamtes Bundesgebiet und Europäisches Ausland, insbes. Polen

Hotel:

  • Ab 10 Mio. € und ab 100 Zimmer

  • A) mit Betreiber und langfristigen Mietvertrag (kein Managementvertrag) im 4-/5-Sterne Bereich

  • B) ohne Betreiber auch ab 2-Sterne Bereich

  • Neubau oder Bestandsobjekt

  • Große Städte und bekannte Urlaubs-/Kurorte in der BRD und der Schweiz

Projektiertes Objekt wie Bürohaus, Geschäftshaus, Handelsimmobilie, Hotel:

  • Grundst. - Kauf, Zahlung nach MaBV, Übernahme von mind. 60% abgeschl. Mietverträge

Senioren - Pflegeheim:

  • Je Objekt 80 bis ca. 140 überw. Einzelzimmer

  • Mietvertragslaufzeit ca. 15 Jahre mit prof. Betreiber

  • Gesamt-Investitionsvolumen 5 bis ca. 25 Mio. €

Pflegeheim - Portfolien:

  • Ab 30 Mio. €, evtl. auch geringer

  • Je Haus ab 80 Betten

  • Neubau oder Bestandsobjekte auch älteren Datums

 


 

15088
Große Immobilien-Kapitalgesellschaft sucht:

Büroimmobilien:
Investitionsvolumen

  • Einzelimmobilien zwischen 12 und 60 Mio. €
  • bei Gesellschaftsankauf bis zu 150 Mio. €)

Standorte

  • klassische Bürostandorte in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, München und Ballungsräume
  • 1b-Lagen in Metropolen; 1a-Lagen in Mittelstädten ab 200.000 Einwohner
  • gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr, ausreichend Stellplätze

Objekt

  • Alter der Immobilien nicht über 15 Jahre, alternativ der letzte Umbau/Sanierung nicht über 10 Jahre zurückliegen
  • dem Alter entsprechend in einem einwandfreien Zustand
  • kein Instandhaltungsstau / keine Spezialimmobilien
  • Drittverwendbarkeit muss gewährleistet sein

Mietverträge

  • Laufzeit bei Einmieterobjekten nicht unter 10 Jahren, bei Mehrmieterobjekten Ø mind. 8 Jahr
  • Vermietungsgrad mind. 90 %
  • bonitätsstarke Mieter
  • marktübliche Indexierung (100%)
  • marktübliche Nebenkostenregelungen

Einkaufsfaktor

  • max. das 15-fache der Jahresnettomiete
  • Europäische Büroimmobilien:
  • Investitionsvolumen
  • Einzelimmobilien zwischen 20 und 60 Mio. €
  • (bei Gesellschaftsankauf bis zu 150 Mio. €)

Standorte

  • 1b-Lagen in Metropolen, 1a-Lagen in Mittelstädten ab 250.000 Einwohner
  • gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr

Objekt

  • alter der Immobilie nicht über 15 Jahre, alternative der letzte Umbau/Sanierung nicht über 10 Jahre zurückliegend
  • dem Alter entsprechend in einem einwandfreien Zustand
  • kein Instandhaltungsstau
  • keine Spezialimmobilien
  • Drittverwendbarkeit muss gewährleistet sein

Mietverträge

 

  • Laufzeit nicht unter 6 Jahre, eher 9 Jahre und mehr
  • Vermietungsgrad mind. 90 %
  • bonitätsstarke Mieter
  • marktübliche Indexierung (100%)
  • marktübliche Nebenkostenregelungen

Einkaufsfaktor

  • max. das 15-fache der Jahresnettomiete

 


 

4309
Hamburger Immobilienunternehmen sucht:

Hamburg/Berlin:

  • Büroobjekte / -projekte

  • Ab 7 Mio. €

  • Möglichst mit Entwicklungspotential (Mietvertragsstruktur, Baureserve, Investitionsrückstand)

Bundesrepublik:

  • Verkehrsgünstig

  • Distributionszentren, mind. 15.000 m²

  • Ab 10 Mio. € bis 30 Mio. €

  • Bürofläche < 10%

  • Hallenhöhe < 10m

  • Geringer/kein Leerstand, langfristige Mietverträge, überzeugendes Betreiberkonzept

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, München:

  • Büroobjekte / -projekte

  • Ab 7,5 Mio. € bis 30 Mio. €

  • Hohes Wertschöpfungs- / Entwicklungspotential muss darstellbar sein

Großstädte der Bundesrepublik:

  • Büro- u. Logistikobjekte / -projekte

  • Ab 10 Mio. €

  • Langfristige Mietverträge (> 10 Jahre)

  • Einfache, bonitätsstarke Mieter

18115 Europaweite Finanzinvestorengesellschaft sucht:

  • Einzelhandelsimmobilien
  • Büroimmobilien Deutschland
  • Büroimmobilien Europa
  • Logistik Immobilien
  • Wohnanlagen
  • Hotelimmobilien
  • Ärztehäuser

 

 


 

10225
Immobilienvermittlungsunternehmen sucht:

Hotel:

  • Ab 10 Mio. € und ab 100 Zimmer

  • A) mit Betreiber und langfristigen Mietvertrag (kein Managementvertrag) im 4-/5-Sterne Bereich

  • B) ohne Betreiber auch ab 2-Sterne Bereich

  • Neubau oder Bestandsobjekt

  • Große Städte und bekannte Urlaubs-/Kurorte in der BRD und der Schweiz

Projektiertes Objekt wie Bürohaus, Geschäftshaus, Handelsimmobilie, Hotel:

  • Grundst. - Kauf, Zahlung nach MaBV, Übernahme von mind. 60% abgeschl. Mietverträge

Senioren - Pflegeheim:

  • Je Objekt 80 bis ca. 140 überw. Einzelzimmer

  • Mietvertragslaufzeit ca. 15 Jahre mit prof. Betreiber

  • Gesamt-Investitionsvolumen 5 bis ca. 25 Mio. €

Pflegeheim - Portfolien:

  • Ab 30 Mio. €, evtl. auch geringer

  • Je Haus ab 80 Betten

  • Neubau oder Bestandsobjekte auch älteren Datums

 


 

11405
Großes Investmentunternehmen sucht Hotelimmobilien:

Investitionsvolumen:

  • Einzelimmobilien zwischen 20 und 75 Mio. €

Standorte:

  • Städte über 500.000 Einwohner

Objekte:

  • Alter der Immobilie nicht über 10 Jahre, alternativ die letzte Sanierung nicht über 5 Jahre zurückliegend

Mietverträge:

  • Mindestlaufzeit bei Pachtverträgen 15 Jahre , keine Managementverträge

 


13333
Frankfurter Immobilienunternehmen sucht:

Standorte:

  • Deutschland: Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, (Leipzig), München, Stuttgart

  • Frankreich: Paris

  • Großbritannien: London (sehr selektives Interesse)

Hotels

  • 25 Mio. bis 75 Mio.
  • Citylagen in kategorie- spezifischer Anforderung
  •  moderne Gebäudestruktur und -ausstattung
  • ansprechende Architektur
  • ausreichend Parkplätze

 


11399
Immobilien Fonds Gesellschaft sucht:

Allgemein:

  • keine Objekte mit reiner Wohn - Nutzung

  • keine Freizeitimmobilien

  • keine Objekte mit eingeschränkter Drittverwendbarkeit aufgrund unveränderlicher

Objektstruktur/ Baualter (Spezialimmobilien)

Hotel:

  • Nur City- oder Airporthotels

  • Nur Hotels mit namhaften Betreibern

  • Nur Pachtverträge

  • 4- bis 5-Sterne-Segment

  • „Budget“-Hotels (3-Sterne)

15844
Internationale Immobilien Holding sucht:

  • zum Ankauf in das eigene Portfolio Einzelhandel- und Bürohausobjekte ab 10 Mio. € und Großportfolios

 


4640
Investment Fonds sucht:

  • Wohn – und Geschäftshäuser in den Großstädten NRW mit guter Verzinsung ab 10. Mio € je Investition.

 



13016
Börsen Aktiengesellschaft sucht:

  • Bestände ab 1.000 WE
    Auch bestände der 50er und 60er Jahre (ggf. mit Reparaturrückstau)
  • Keine verdichteten Bestände erforderlich
  • Keine regionalen Beschränkungen innerhalb Deutschlands (bis auf neue Bundesländer)
  • Gewerbeanteil max. 5%
  • Geringer Anteil öffentlich geförderter Bestände
  • Objekte ohne Erbbaurecht

 


 

15900
Investmentunternehmen sucht:

Projekte:

  • Nur wenn die Fertigstellung unmittelbar bevorsteht und ein Vorvermietungsstand von > 50 % vorliegt

Vermietete Immobilien:

  • Moderne Objekte in gutem Zustand

Geschäftshäuser/Einzelhandelsobjekte:

  • In zentralen Innenstadtlagen, gern in Fußgängerzonen, oder in zentralen Stadtteillagen. Die Einzelhandelsflächen sollten über ausreichende Frontbreiten und eine ausgewogene Flächenstruktur verfügen.

Shopping - Center:

  • Entscheidend ist eine Vermietungsdauer von mindestens 10 Jahren an namhaften Mieter. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind unabdingbar.

Moderne Logistikflächen mit Service- und Bürobereichen

  • Mit sehr guten Verkehrsanbindungen. Die ideale Flächenzusammensetzung liegt bei 90% Lager-/Serviceflächen und 10% Bürofläche. Die Flächennutzung muss flexibel und damit auch kleinteilig möglich sein.

Bürogebäude:

  • Mit guter Infrastruktur sowie guter Verkehrsanbindung. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind erforderlich. Flexible Flächenzuschnitte sollten auch eine kleinteilige Vermietung ermöglichen.

Hotelimmobilien:

  • Neueren Baujahres an interessanten Standorten. Eine erstklassige Mieterbonität sowie langjährige Mietverträge sind unabdingbar. Insbesondere die unterjährigen Instandhaltungen müssen nachvollziehbar geregelt sein.

Standorte:

  • In europäischen Metropolen sowie in ausgesuchten Ober- und Mittelzentren

Objektvolumen:

  • 20 - 80 Mio. €

 


 

15842
Tochtergesellschaft einer großen Landesbank sucht:

Nutzungsarten:

  • Büro, Büro- und Geschäftshaus, Einzelhandel / Einkaufszentren, Logistikzentren, Gewerbepark

Makrolage:

  • Priorität: A-Städte (Berlin, Frankfurt, Hamburg, München, Düsseldorf, Köln)
  • auch B-Städte (über 100.000 Einwohner)

Objektstatus:

  • Bestandsobjekte
  • Neubauprojekte, aber siehe „Mietsituation“

Investitionsvolumen:

  • grundsätzlich ab 20 Mio. €
  • Logistik ab 10 Mio. €

Mietsituation:

  • voll vermietet, sehr hoher Vermietungsstand
  • langfristige Mietverträge
  • bekannte, bonitätsstarke (internationale) Mieter
  • 100 % Indexierung (außer Einzelhandel)

 


 

12039
Amerikanischer Fond sucht:

  • Nutzungsarten: Büro, Industrie, Logistik, Wohnungen, Einzelhandel

  • Objektgrößen: kleinteilige Portfolios mit regionaler Steuerung jedoch nicht zu kleinteilig gestreut, sowie regional fokussiert (abhängig von Portfoliogröße und Objektart)

  • Einzelobjekte nur in Ausnahmefällen

  • Region: Deutschland inkl. Osten (hier müssen jedoch die Mietverhältnisse dementsprechend attraktiv sein), Österreich und Schweiz

  • Im Prinzip ganz Westeuropa (auch UK, Frankreich usw.)

  • Portfolios: mit reellem Upside-Potential

  • Bei Wohnungsportfolios sind Größen ab 3.500 Wohnungen bevorzugt

  • Keine Projektentwicklungen

  • Volumen: nicht unter 10 Mio. € Eigenkapital-Anteil bei einem LTV von 80-90%, ein Transaktionsvolumen ab mind. 75 Mio. € besser größer

  • Rendite: Je nach Portfolio und strategischem Hintergrund zwischen 15-25%

  • Risiko: Risiko-Rendite-Relation muss ausgewogen sein

 


 

15842
Hannoverisches Investmentunternehmen sucht:

Nutzungsart:

  • Bürogebäude und Geschäftshäuser

  • Einkaufs-, Fachmarktzentren und Logistikzentren

  • Kommunale Projekte (Rathäuser, Arbeitsämter etc.) mit langfristigen Mietverträgen

  • Hotels (mit international renommierten Betreibern)

  • Großanlagen und Infrastrukturprojekte

Objektstatus:

  • Bestandsobjekte in guten Lagen

  • Neubauprojekte mit Baugenehmigung und Vorverträgen (Generalübernehmer, Mieter)

Mietsituation:

  • Vollvermietung, zumindest Vermietungsstand > 90 %

  • Langfristige Mietverträge, mind. 10 Jahre

  • bonitätsstarke Mieter

Investitionsvolumen:

  • ab 15 Mio. €

Standort:

  • Vorrangig: Ballungszentren, wie z.B. München, Frankfurt am Main, Hamburg, Düsseldorf, Berlin, Stuttgart, Köln, Leipzig und Dresden

  • Aber auch: Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern


  Im Falle der Vertraulichkeit veröffentlichen wir Ihr Suchangebot nicht!